8. Livesendung von Viktoria – 03.03.2013 – Ernährung, Lebensmittel, Veganismus


Das heutige Thema Ernährung wird am 07.04.2013 eine Fortsetzung haben, mit dem Schwerpunkt Permakultur und Eigenanbau, zu dem uns auch bereits ein Interviewpartner zur Verfügung steht: Markus Kröger, dessen Facebook-Profil ich hier schon mal verlinke, damit bei Interesse bereits Nachfragen gestellt werden können. (https://www.facebook.com/permakult.zickenzoffamkalkberg)

Außerdem stehen bereits die Themen für die nächsten Sendungen fest, da ich langsam tatkräftige Unterstützung bei dem Erstellen der Protokolle für die Sendungen bekomme. So können wir mehr Struktur aufbauen und die Sendungen qualitativ besser gestalten. Nichts desto trotz bleibt natürlich trotzdem Raum für eure Ideen.

Hier die nächsten Termine der Sendungen mit ihren Themenschwerpunkten:

10.03.2013 – Thema: Polizeigewalt, Repressionen, Kriminalisierung – Wie gehe ich damit um?

17.03.2013 – Die Jugend in der Revolution?

24.03.2013 – Wasserprivatisierung

31.03.2013 – Faschismus in Europa

07.04.2013 – Permakultur, Eigenanbau von Nahrungsmitteln

14.04.2013   Aufstandsbekämpfung in Europa

Außerdem möchte ich noch einmal auf eine weitere Live-Sendung hinweisen, in der ich am Freitag zu Gast war. Hier der Link zu seinem Livestream-Kanal: http://www.livestream.com/hiob und seinem Youtube-Kanal auf dem das Video zu sehen ist: http://www.youtube.com/user/hioblive

Außerdem sein nächster Termin: 15.03.2013 20:30 Uhr

1. Zusammenfassung der Geschehnisse der letzten Woche, politisch, wirtschaftlich, sozial, bezogen auf Deutschland, Europa und die Welt.

International:

– Griechenland: Die heutige Sendung findet in Gedenken an die zwei ermordeten Studenten in Larissa statt. Die beiden jungen Männer starben an einer Rauchvergiftung, weil sie sich die normale Heizung nicht mehr leisten konnten und stattdessen chemikalisch behandeltes Material verbrannten. An kalten Tagen herrschen gefährliche Smog-Werte über den Großstädten in Griechenland. Weshalb ich das als Mord bezeichne, dürfte wohl klar sein. Weitere Leben gehen auf das Konto der Troika!

(http://www.ekathimerini.com/4dcgi/_w_articles_wsite1_1_01/03/2013_485390)

– USA: Passend zu unserem heutigen Thema passiert in den USA momentan Folgendes: (11.02.2013) „In mehreren US-Bundesstaaten stehen Gesetzesvorschläge für eine Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln auf der politischen Tagesordnung. Nach Kalifornien wird nun in Washington, dem nordwestlichsten Bundesstaat, eine weitere Volksabstimmung stattfinden. Inzwischen suchen große Handels- und Lebensmittelkonzerne das Gespräch mit den Führern der Just Label it-Kampagne. Dabei sollen offenbar Möglichkeiten für eine landsweit einheitliche Regelung ausgelotet werden. Doch die Bundesbehörden – vor allem die FDA (Food and Drug Administration) und Landwirtschaftsminister Tom Vilsack – lehnen eine Gentechnik-Kennzeichnung weiterhin ab. Im November 2012  war die Right to know-Koalition bei der Volksabstimmung in Kalifornien knapp gescheitert. Nur 47 Prozent sprachen sich für eine Kennzeichnung gentechnisch veränderter Lebensmittel aus. Mit einer 40 Millionen Dollar teuren Gegen-Kampagne hatten sich die großen Agro- und Lebensmittelkonzerne am Ende doch noch durchgesetzt. Auch viele Wissenschaftler hatten sich gegen eine Kennzeichnung engagiert und vor der „Diskriminierung“ einer Technologie gewarnt.“

(http://www.transgen.de/aktuell/1705.doku.html)

– Portugal: In Portugal demonstrierten gestern (02.03.2013) rund 1,5 Millionen Menschen gegen Kürzungen und Sparpolitik. Setzt man die Zahlen in Relation, würde das bedeuten, dass in Deutschland ca. 10 Millionen Menschen auf den Straßen wären.

– Italien: Am Freitag (01.03.2013) gab es große Studenten-Demos in Mailand gegen die Kürzungen und die Privatisierung im Bildungssektor. Es kam zu heftigen Auseinandersetzungen mit den Cops. Die Studenten verschönerten zahlreiche Banken.

– Spanien: In Barcelona gab es am Donnerstag (28.02.2013) ein ähnliches Szenario. Auch dort gingen die Student_Innen im wahrsten Sinne des Wortes auf die Barrikaden. Sie besetzten sogar die Universität. Nebenbei, auch in Griechenland gab es gestern (01.03.2013) kam es zu großen Protesten der Lehrer_Innen, Student_Innen und Beschäftigten im Bildungsbereich gegen Kürzungen und Privatisierung.

Deutschland: 

– Baden-Württemberg: 22.01.2013 – In Baden-Württemberg sind Spuren von gentechnisch verändertem Raps in Senf festgestellt worden. Die für die Herstellung von scharfem Senf verwendeten Senfsaaten wurden vermutlich aus Kanada importiert. Da der gefundene gv-Raps (GT73) keine umfassende EU-Zulassung als Lebensmittel besitzt, sind die betreffenden Senfprodukte vom Markt genommen worden.

Im Vorjahr hatten die Kontrolleure diesen gv-Raps in fünf von 43 Proben gefunden.

(http://www.transgen.de/aktuell/1700.doku.html)

– Gladbeck: Die lokale Politik in Gladbeck will gentechnisch verändertes Saatgut in ihrer Stadt verbieten.

(http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/politiker-wollen-gentechnik-ausschliessen-id7661395.html)

In ganz Deutschland gibt es bereits zahlreiche Städte, die sich gegen Gentechnik ausgesprochen haben und sich selbst zur gentechnikfreien Zone erklärt haben. Hier eine Übersicht: http://www.gentechnikfreie-regionen.de/regionen-gemeinden/gentechnikfreie-regionen-und-initiativen.html

– Berlin: Am Freitag (01.03.2013) sollte das letzte, längste Stück Berliner Mauer zugunsten von Luxusappartements abgerissen werden. Künstler aus der ganzen Welt besprayten dieses Stück Mauer mit ihrer Kunst. Durch heftige und große Proteste konnte das verhindert werden. Auch heute haben sich 10.000 Leute angekündigt, dieses Stück Kulturgut zu verteidigen.

(http://de.indymedia.org/2013/02/342012.shtml)

2. Bekanntgabe von anstehenden Terminen, Demos, Aktionen, Vorführungen, usw.

– 04.03.2013 – Veranstaltung „Befreiung und soziale Emanzipation“ Diskussion über Rätebewegung, Arbeiterautonomie und Syndikalismus in Augsburg – Kulturverein in Selbstverwaltung „Ganze Bäckerei“ – 20:00 Uhr (https://linksunten.indymedia.org/de/node/78062) (Diese Veranstaltung findet in mehreren Städten statt.)

– 06.03.2013 – Offenes Antifa-Treffen in Mannheim – „Buchvorstellung “Antifa – Geschichte und Organisierung”“ – 19:00 Uhr – JUZ „Friedrich Dürr“ (https://linksunten.indymedia.org/de/node/76643)

– 08.03.2013 – 8. März Tanzdemo – Flensburg „Internationaler FrauenKampfTag“ Der Weg zur Gleichberechtigung ist lang, ab jetzt tanzen wir ihn! – 16:00 Uhr – Südermarkt (https://linksunten.indymedia.org/de/node/79237)

– 13.03.2013 – Demo „Ihr Repräsentiert Uns Nicht“ in Dortmund gegen die herrschende Politik, 16:30 Uhr – Europabrunnen

– 30. – 31.03.2013 – Vernetzungstreffen West für #iRUN „Ihr Repräsentiert Uns Nicht“ – Räumlichkeiten und Schlafplätze werden organisiert. Wer teilnehmen will melde sich bitte unter iRUN@hushmail.com an.

3. Vorlesen von Nachrichten, die mir geschickt wurden, damit sie in die Sendung eingebaut werden.

Die Kameradisten sind Leute, die, ähnlich wie ich, versuchen dem gleichgeschalteten Mainstream-Wahn mit eigenen, selbstgedrehten Filmen entgegen zu wirken. Sie haben nun ein weiteres Projekt erfolgreich abgewickelt, mit der Hilfe von 120 Spendern, die den Film über Crowd-Funding finanzierten.

„Liebe Freundinen und Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren,

lange haben wir nichts mehr von uns hören lassen. Jetzt wird es mal wieder Zeit.

* Das Crowdfunding für die Dokumentation “Espejo”, die Fortsetzung unseres Kinofilmes “Sachamanta”, hatte Erfolg. Mehr als 120 Menschen gaben ihre Mücken für das Projekt. Noch mehr Leute unterstützten uns durch ihre Öffentlichkeitsarbeit und ihre Ideen. Wir danken euch von Herzen. Über vier Wochen waren wir Kameradistinnen bei den Campesinos in Nordargentinien drehen. Jetzt sind wir zurück und sichten 20 Stunden Material. Einen kleinen Bericht (mit Links zu Fotografien und Geschichten entlang des Drehs) haben wir hier online gestellt: http://kameradisten.org/espejo-im-kasten/

* Mit “Sachamanta” sind wir im Mai beim Festival de la Terra in Rom eingeladen. Wir freuen uns sehr und werden im Mai darüber ausführlich berichten. Übrigens: Der Besuch der Webseite lohnt schon wegen des sehr packendem Festivaltrailer von del la Terra. Und auch übrigens: Es gilt weiter, dass jeder Mensch der mag, eine öffentliche Vorführung von Sachamanta organisieren kann. Wie das geht, steht hier: http://kameradisten.org/mitmachen-unterstutzen/

* Während unserer Dreharbeiten für “Espejo” stießen wir auf selbstverwaltete Betriebe unter Arbeiterkontrolle und wir drehten dort auch vor Ort. Wir waren beeindruckt. Wir trafen auf Enklaven von gleichermaßen gerechter wie erfolgreicher Wirtschaft. Um so mehr freut uns nun, dass sich die neue ila des Themas angenommen hat. Also sagen wir: Werbung, wem Werbung gebührt: Die neue ila (Nr. 362, Februar 2013) mit dem Schwerpunkt “Experiment Selbstverwaltung” ist zu empfehlen. Der Schwerpunkt „Experiment Selbstverwaltung” umfasst 40 Seiten (das gesamte Heft zählt 64 Seiten) und kann zum Preis von 5,- € direkt bei der ila bestellt werden: Heerstraße 205, 53111 Bonn, Tel.: 0228-658613, Fax: 0228-631226, E-Mail: vertrieb@ila-bonn.de, Internet: www.ila-web.de.“

4. Interview:

Max ist Koch bei „Kochupy Magdeburg“ (https://www.facebook.com/KochupyMagdeburg). Kurzbeschreibung: „Wir sind eine freie veganarchistische Kochgruppe, welche finanzielle und logistische Unterstützung für alternative Projekte leistet. Kochupy setzt sich für eine befreite Gesellschaft ein und hört dabei nicht beim Menschen auf, darum ist unser Essen ausschließlich vegan. Wir sind eine offene Kochgruppe an der jeder Mensch teilnehmen kann, außer ein Mensch äußert menschenverachtendes Gedankengut. Kochen für eine befreite Gesellschaft!

– Stell dich kurz vor und erzähl, warum du beim veganen Kochen gelandet bist.

– Wie sieht dein „beruflicher“ Alltag aus?

– Was hat sich für dich seitdem ernährungstechnisch geändert? Wie war die Umstellung?

– Welche Möglichkeiten haben Menschen mit geringem Einkommen sich möglichst gesund, oder sogar vegan, zu ernähren?

– Kannst du uns drei gute Gründe für den Veganismus nennen?

– Wie hoch schätzt du die Suchtgefährdung durch (chemische) Zusatzstoffe in Lebensmitteln ein, gerade bei Kindern?

– Siehst du einen Zusammenhang zwischen Krankheiten und ungesunder Ernährung? Kannst du uns Beispiele dafür nennen?

– Was sind die häufigsten Klischees gegen den Veganismus und wie begegnest du ihnen?

5. offene Diskussionsrunde:

Zum Thema Pferdefleisch-„Skandal“ möchte ich noch einmal erwähnen, dass es weder gefährlich für uns ist, Pferdefleisch zu essen, noch dass es eine Seltenheit ist, dass wir etwas essen, was nicht ausgezeichnet ist. Das passiert täglich. Warum wird also dieser „Skandal“ so aufgebauscht? Ganz einfach, weil er den Politikern nicht gefährlich werden kann? Was würde aber passieren, wenn man statt solch lächerlicher Themen mal Monsanto ins Blickfeld rückt??

Hier noch einige Infos zum EU-Saatgutrecht:

EU-Saatgutrecht

EuGH-Urteil vom 12. Juli 2012

Im Grunde geht es bei der „Erhaltungsrichtlinie“ um folgendes:

Das EuGH-Urteil vom 12. Juli 2012 stellt nicht wirklich ein „neues“ Gesetz dar. Die Richtlinien 2002/55/EG (Verkehr von Gemüsesaatgut) und 2009/145/EG (Erhaltungsrichtlinie für Gemüsesaatgut) von 2008, mit verschiedenen Grundsätzen der EU (Verhältnismäßigkeit, Gleichbehandlung, Berufsfreiheit, freier Warenverkehr) und dem internationalen Vertrag über pflanzengenetische Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft (ITPGR-FA) stimmen nun überein. Kurz gefasst sind sie ab diesem Datum offiziell gültig!

  • Das natürliche Recht des eigenen Nahrungsmittelanbaus wird zum gesetzlichen Privileg.
  • Der Selbstvertrieb (zum Beispiel Hofver kauf) wird gesetzlich kontrolliert und kann somit auch untersagt werden.
  • Der Begriff Nahrungsmittel wird auch auf die Vorprodukte (Saatgut), Getränke (Wasser) ausgedehnt und somit der Kontrolle unterworfen.
  • Die zunehmende Kontrolle des Saatgutes durch einige wenige Konzerne wird dadurch gefördert und somit auch die Abhängigkeit der Abnehmer bis hin zu den Konsumenten.
  • Die Pflanzenvielfalt ist in Gefahr besonders für landwirtschaftliche Nutzpflanzen, weil Neuzüchtungen die alten Sorten vom Markt verdrängen.
  • Kleine und mittlere Unternehmen verlieren Marktanteile und Marktzugang zugunsten großer multinationaler Konzerne.Das bedeutet eine extreme zunahme an Hybridsaatgut und abhaengigkeit der Bauern  ( und vor allem aller Menschen ) WELTWEIT!
  • Saatguttausch unter kleingaerten und in Tauschboersen wird extrem beeintrachtigt bis Unmoeglich und ILLEGAL!“Während man auf der einen Seite also die Saatgutfreiheit beschränkt, wird parallel dazu die Legalisierung der Gentechnik mit Hochdruck vorangetrieben.“

(http://sector-o.cc/2013/02/obst-und-gemuse-im-eigenen-garten-demnachst-genehmigungspflichtig/#more)

WAS essen wir heutzutage?

Für WEN genau geben wir Geld aus, wenn wir uns was zu essen kaufen?

WIE kann man sich Saatgut einfach selber ziehen?

WAS kann man selber zu Hause anbauen?

WAS ist gesunde Ernährung und was brauchen wir überhaupt, um uns gesund zu ernähren?

Ist es gerechtfertigt, Essen auf Kosten anderer Menschen zu konsumieren?

6. Linksammlung: 

 

Transgene Versprechen – Über die Folgen der Gentechnologie in der Landwirtschaft: http://band1.dieweltdercommons.de/essays/p-v-satheesh-transgene-versprechen-uber-die-folgen-der-gentechnologie-in-der-landwirtschaft/

Obst und Gemüse im eigenen Garten demnächst genehmigungspflichtig? :http://sector-o.cc/2013/02/obst-und-gemuse-im-eigenen-garten-demnachst-genehmigungspflichtig/#more

Lebensmittelwarnung.de, von der Regierung: http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/process/warnung/start/bvllmwde.p_oeffentlicher_bereich.ss_aktuelle_warnungen

EU-Saatgutgesetzgebung in der Überarbeitung: http://www.gen-ethisches-netzwerk.de/gid/197/schweigler/eu-saatgutgesetzgebung-ueberarbeitung

EU-Angriff auf Arche: http://www.arche-noah.at/etomite/assets/downloads/Bibliothek/Kronenzeitung.pdf

foodwatch.de: http://www.foodwatch.de/

Saatgutkampagne: http://www.saatgutkampagne.org/

Pestizid Aktions-Netwerk: http://www.pan-germany.org/deu/home.html

Streuobst-Info: http://www.argestreuobst.at/wp-content/uploads/2012/12/Streuobst-Info2012_3.pdf

Weltagrarbericht: http://weltagrarbericht.zs-intern.de/

MC Donald’s in Bolivien geht pleite: http://amerika21.de/meldung/2012/01/43048/bolibien-ohne-mcdonalds

Argentinien widerruft die Zulassung von Monsanto: http://www.paraguay-rundschau.com/index.php?option=com_content&view=article&id=2380%3Aargentinien-widerruft-die-zulassung-von-monsanto&catid=224%3Alateinamerika&lang=de

Pferdefleisch-„Skandal“: http://www.ende-der-maerchenstunde.de/index.php?%2Farchives%2F164-Die-absolute-Laecherlichkeit-des-Pferdefleischskandals.html

USA: Bauer vs. Monsanto, Gerichtsprozess: http://www.keine-gentechnik.de/news-gentechnik/news/de/27131.html

Monsanto, mit Gift & Genen: http://vimeo.com/20204727

Monsanto, Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Monsanto

Monsanto, Unser täglich Gift, Doku von arte: http://youtu.be/rAJv9m4eZcg

Eine Sammlung von Videos:

„Warum Vegan ernaehren? Weils gesuender ist!“

http://www.youtube.com/watch?v=J1-_VX3vhkQ

„Erdlinge“(Vorsicht Schokierende Szenen!)

http://www.youtube.com/watch?v=gT3KdBOmKKo

„Easy vegan“(vorsicht schockierende Szenen!)

http://www.youtube.com/watch?v=OsK4M4H3SZo

„Die Tricks der Lebensmittelindustrie“

http://www.youtube.com/watch?v=B70CdN0aI4o

„Essen -Unsere Geschäfte — Euer Hunger, (Doku,EU-Subventionen,Spekulation,MONSANTO,Selbstmorde)“

http://www.youtube.com/watch?v=tatyRtBSB9w

„Was Tun – Widerstand leisten – Vandana Shiva“

http://www.youtube.com/watch?v=Uwzd5keoQ8Y

„Coca Cola Werbung Song 2011“

http://www.youtube.com/watch?v=rsqrwHljnNA

„Der Fall Coca Cola“

http://www.youtube.com/watch?v=p4tTSKzBFV0

„45 Min – Deutschland, Deine Pizza“

http://www.youtube.com/watch?v=xQzCeoSd4II

„Bio-Lebensmittel:Geschäft mit dem guten Gewissen“

http://www.youtube.com/watch?v=cir3bySYzfA

„Die Bio Lüge – Hauptsache billig“

http://www.youtube.com/watch?v=sc8mWSFaqkc

„Lebensmittelkrieg Tomaten im Winter – ekel Essen“

http://www.youtube.com/watch?v=WB_8XVbBVwQ

„Schuld. Die Barbarei Europas“

https://www.youtube.com/watch?v=rQ7cXnsCh0E

„Trailer Süßes Gift – Hilfe als Geschäft“

http://www.youtube.com/watch?v=XcbRCfaYRcw

„Kinder als Arbeitssklaven – Kinderarbeit“

http://www.youtube.com/watch?v=qMTZ6jNGWQM

„Ausbeutung für die Geiz ist Geil Kultur“

http://www.youtube.com/watch?v=N9LTkQpctE8

„Brasilien: Giftige Kaffeeernte“

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/weltbilder/videos/weltbilder2849.html

„Kinder Schinder der Preis für eine Tasse Kaffee“

http://www.dailymotion.com/video/xtm2jq_kinderschinder-der-preis-fur-eine-tasse-kaffee_news

„Weltjournal – Fairtrade – Wirklich fairer Handel ?“

http://www.dailymotion.com/video/xtm2w4_weltjournal-fairtrade-wirklich-fairer-handel_news

„Nie wieder Fleisch“

http://www.youtube.com/watch?v=MQDozUfoinc

„Der Preis der Bananen“

http://www.youtube.com/watch?v=a68g4ZPPrXs

„Schmutzige Schokolade I+II“

http://www.youtube.com/watch?v=0ZFIb1PDOtM

http://www.youtube.com/watch?v=1bmvJkBTp6g

„We feed the World“

http://www.youtube.com/watch?v=WkPYJR5IFos

„Die Geldquelle – Das Milliardengeschäft mit dem Wasser“

http://www.youtube.com/watch?v=omF6BEkg5f8

„Water Makes Money – Wie private Konzerne aus Wasser Geld machen“

http://www.youtube.com/watch?v=dLaVwYjfejw

„Bottled Life – Die Wahrheit über Nestlés Geschäfte mit dem Wasser“

http://www.dailymotion.com/video/xth07a_bottled-life-die-wahrheit-uber-nestles-geschafte-mit-dem-wasser_news#.UPquQSfK7ng

„Experiment Bolivien: Weltbank wollte den Regen privatisieren – 16.12.12“

http://www.youtube.com/watch?v=1ehlbC_3HlE

„45 Min: Gefährliches Trinkwasser“

http://www.youtube.com/watch?v=iRdwGAiKWj8

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s