Was sagt die anarchistische #Embat zur Situation in #Katalonien?


Es folgt ein Text, der versucht zu erklären, was die anarchistische Gruppe „Embat“ über die Situation in Katalonien sagt. Der Originaltext wurde von „Enough is Enough“ vom Spanischen ins Englische übersetzt. Doch die verhältnismäßig langen Sätze der spanischen Linken waren bereits bei der ersten Übersetzung schwierig, weshalb ich hier nun eher versuchen werde, sinngemäß wiederzugeben, was „Embat“ meint, als eine wortwörtliche Übersetzung zu publizieren. Wer das tun will, ist herzlich willkommen sich bei mir zu melden. Es wäre toll, wenn noch mehr spanische Texte übersetzt werden könnten.

Weiterlesen „Was sagt die anarchistische #Embat zur Situation in #Katalonien?“

Advertisements

Warum sich alle gegen die schöne, neue Welt sträuben – Vermittlung von #Anarchie


Nachdem ich gestern versucht habe, zu vermitteln, wie man sich als Anarchist im Kapitalismus fühlt, gab es einige Reaktionen von Menschen älteren Semesters, auf die ich heute gerne näher eingehen möchte.

Weiterlesen „Warum sich alle gegen die schöne, neue Welt sträuben – Vermittlung von #Anarchie“

Ich bin ein #Anarchist – Meine zu Hause ist die Welt – #Solidarität statt #Einsamkeit


Heute gibt es leider nur einen kurzen Gedankensprung der Revolution. Für einen ausgefeilten Artikel reicht die Zeit leider nicht. Doch ich möchte mich trotzdem auch heute kurz zum Anarchismus äußern. Denn genau damit will ich dem Eindruck entgegen wirken, dass man Freitags beim Plenum Anarchist ist und den Rest der Woche halt bloß der Karl.

Weiterlesen „Ich bin ein #Anarchist – Meine zu Hause ist die Welt – #Solidarität statt #Einsamkeit“

#Sixt unterstützt #G20 – Gipfel // #NoG20 // #Hamburg 

Ich googelte spontan 

„Wie viele Sixt Stationen gibt es?“ 

und bekam ein interessantes Ergebnis:

Über 500 in Deutschland, weltweit 4000. 


Der Twitter-Account @G20HH2017 twitterte gerade folgende Info:

„In Baakenhafen in der HafenCity stehen die schwarzen Limousinen für die Konvois während des G20-Gipfels. Den Fuhrpark stellt @SixtDE. #NoG20“ 

Ich googelte spontan 

„Wie viele Sixt Stationen gibt es?“ 

und bekam ein interessantes Ergebnis:

Über 500 in Deutschland, weltweit 4000. 

Wenn es denn so wahnsinnig viele, gefährliche, gewalttätige Linksradikale gibt, wie die Bildzeitung und der Verfassungsschutz immer sagen, dann wünsche ich unserer Polizei viel Erfolg beim Schützen all dieser Objekte von der Firma Sixt. 

By the way, falls hier Polizisten mitlesen:

Ihr habt das Recht zu remonstieren, immer! 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Remonstration
Organisiert euch in Familie, Freundeskreis und unter Arbeitskollegen, wenn ihr das Gefühl habt, Spielball der Großen und Mächtigen geworden zu sein. Und beruft euch stets auf euer Gewissen als Mensch. 

#Blockupy Pressemitteilung: Widerstand bei #Opel #Bochum


Den Opel-Mitarbeiter*Innen gebührt unsere größte Solidarität und Unterstützung…

Enough is Enough!

Mehrere Hundert Mitarbeiter des Bochumer Opel Werkes I legten am 21.05.2013 für vier Stunden die Arbeit nieder, um den Werksleiter dazu zu bewegen, ihnen Klarheit über ihre Situation zu vermitteln und in ernst gemeinte Verhandlungen einzutreten. Vergeblich warteten die Opelaner auf die Werksleitung, welche sich aufgrund der anwesenden Pressefotografen nicht draußen am Haupttor zeigen wollte.

In den Reden des Betriebsrats und der Gewerkschafter wurde ein Wille zu Widerstand deutlich. Zuletzt hatte es 2004 massenhafte wilde Streiks und Protestaktionen gegeben sowie die größte Demonstration in Bochum in der Nachkriegszeit. Die Anzeichen, dass die Opelaner auch dieses Mal zu entschlossenem Widerstand bereit sind mehren sich.

Ursprünglichen Post anzeigen 838 weitere Wörter

#Piräus, #Griechenland: Offener Brief eines Gymnasiasten


Ich habe fast geweint vor Rührung… Sehr ehrliche, wütende Worte eines Kindes, das weiß, was in seinem Land passiert!

Enough is Enough!

An meine LehrerInnen… und die Anderen:

Mein Name ist K. M., ich bin ein Schüler der ersten Klasse eines Gymnasiums am 10. Lyzeum in Drapetsona, Piräus.

Ich habe mich entschlossen diesen Text zu schreiben, weil ich meine Wut, meine Empörung ausdrücken will über den Nerv und die Heuchelei derer, die uns regieren und all jener JournalistInnen und den Mainstreammedien, die ihnen helfen, ihre gesetzlosen und unmoralischen Pläne auf Kosten der SchülerInnen, StudentInnen und der jüngeren Generation einzuführen.

Ursprünglichen Post anzeigen 781 weitere Wörter