Presse und Medien


Hier möchte ich gern nach und nach mein Wissen über die eigene Presse, die eigenen Medien und das globale Netzwerk, welches sich gerade bildet, mit euch teilen. Ich glaube, dass wir eine eigene, autonome, unabhängige Presse für die Revolution aufbauen müssen. Viele Länder haben es uns bereits vorgemacht: Spanien, Griechenland, die Türkei, Brasilien, und noch viele andere. Hierzu brauchen wir ein großes Netzwerk aus allen möglichen Aktivist*Innen, die die Revolution so gut wie möglich ins Netz stellen, mit anderen Gruppen auf der Welt kommunizieren, Informationen und Wissen austauschen und die globale Revolution damit real machen.

Aktuell stehen wir gerade am Anfang einer solchen Entwicklung. Überall auf der Welt finden soziale Kämpfe statt, die durch das Internet zumindest voneinander erfahren. Dann gibt es natürlich Solidaritätsbekundungen, virtuell und auf der Straße, aber von einer koordinierten weltweit agierenden Bewegung sind wir noch Lichtjahre entfernt. Nicht nur weil wir uns erst am Anfang der Entwicklungsphase der Technik befinden, ein weiterer Grund ist die Vielschichtigkeit der Proteste die sich oft nur in den grundsätzlichsten Forderungen einig sind, ansonsten aber sehr unterschiedliche Auffassungen von einer alternativen Welt haben.

Wollen wir eine erfolgreiche Revolution, geht sie nur global, anderenfalls wäre der Kapitalismus im restlichen Teil der Welt so mächtig, dass wir schlichtweg keine Chance hätten, dauerhaften Frieden und ein gerechtes System aufzubauen. Das bedeutet, wir müssen lernen uns global abzusprechen, unsere Informationen zu teilen, anderen unser Wissen bereit zu stellen. Nur eine global koordinierte Schwarmintelligenz ist wohl auf die Dauer stärker als der Kapitalismus. Wir profitieren alle davon, jede/r auf seinem Gebiet. Der „deutsche Straßenkämpfer“ kann von den Aktivist*Innen in der Türkei und in Brasilien gerade lernen, wie man Gasbomben „entschärft“. Diejenigen unter uns, die sich im Aufbau eigener Medien engagieren, können in Spanien via Internet den internationalen Workshop „Be The Media“ verfolgen, in dem Aktivist*Innen aus Italien, Portugal, Irland, Griechenland usw. eigene Konzepte für europaweit sendende Medien austauschen und erarbeiten.

Warum auch der Aufbau einer autonomen, unabhängigen Presse in Deutschland so wichtig ist, habe ich hier erläutert.

Aufgrund der Vielzahl an Informationen die uns zur Verfügung stehen, ist es wichtig, dass wir uns nicht verzetteln. Wir sollten uns genau überlegen, welchen Platz wir im Arbeitskreis der Revolution übernehmen wollen. Wie viel Zeit wir investieren können und auch wo wir unsere Talente und Interessen bestmöglich ausleben können. Ich habe mich dazu entschieden, am Aufbau eben dieser vorhin beschriebenen Presse mitzuwirken und werde euch darüber regelmäßig hier Bericht erstatten. Zwecks Übersicht sind Unterkategorien geschaffen worden:

1. Twitter

  • “Twitter, ein Werkzeug der Revolution, nicht nur für #OccupyGezi” (16.06.2013):

https://victoryviktoria.wordpress.com/2013/06/16/twitter-ein-werkzeug-der-revolution-nicht-nur-fur-occupygezi/

  • “Mehr Follower*Innen, aber wie?” (19.06.2013):

https://victoryviktoria.wordpress.com/2013/06/19/twitter-mehr-followerinnen-aber-wie/

  • „Twitter und die Top Trends“ (19.06.2013):

https://victoryviktoria.wordpress.com/2013/06/19/twitter-und-die-tt-top-trends/

2. Livestreams

3. Blogs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s