Cars Of Hope Wuppertal goes Idomeni


Mein Mann René und ich engagieren uns bei Cars Of Hope Wuppertal. Im Folgenden möchte ich nun erzählen, wie diese Bewegung entstanden ist, was wir schon gemacht haben und was wir noch vorhaben.

Im September 2015 fuhr René zum ersten Mal auf die Balkan-Route. Ein Freund hatte ihn gebeten, sich vor Ort ein Bild von der unhaltbaren Situation der Flüchtlinge zu machen und darüber zu berichten. Wir engagieren uns seit vielen Jahren in sozialen Bewegungen.

Was er dort erlebte, prägte ihn nachhaltig. Wir organisierten uns zusammen mit anderen Menschen aus Wuppertal und Hagen und gründeten „Cars Of Hope Wuppertal“. Wir sammelten Geld und Sachspenden und fuhren Anfang November mit fünf Autos im Konvoi los, um Flüchtlingen an den Grenzen in Europa zu helfen. Im Laufe der Tage bewegten wir uns auf der Balkan-Route von Österreich, Slowenien, Kroatien bis nach Serbien.

Weiterlesen

#Piräus, #Griechenland: Offener Brief eines Gymnasiasten


Ich habe fast geweint vor Rührung… Sehr ehrliche, wütende Worte eines Kindes, das weiß, was in seinem Land passiert!

Enough is Enough!

An meine LehrerInnen… und die Anderen:

Mein Name ist K. M., ich bin ein Schüler der ersten Klasse eines Gymnasiums am 10. Lyzeum in Drapetsona, Piräus.

Ich habe mich entschlossen diesen Text zu schreiben, weil ich meine Wut, meine Empörung ausdrücken will über den Nerv und die Heuchelei derer, die uns regieren und all jener JournalistInnen und den Mainstreammedien, die ihnen helfen, ihre gesetzlosen und unmoralischen Pläne auf Kosten der SchülerInnen, StudentInnen und der jüngeren Generation einzuführen.

Ursprünglichen Post anzeigen 781 weitere Wörter

7. Livesendung von Viktoria – 24.02.2013 – Die SPD, eine Chronologie des Verrats


Hier findet ihr die Live-Sendung auf YouTube.

1. Zusammenfassung der Geschehnisse der letzten Woche, politisch, wirtschaftlich, sozial, bezogen auf Deutschland, Europa und die Welt.

International:

– Griechenland: Am 20. Februar gab es in Griechenland erneut einen 24stündigen Generalstreik. Erste Zusammenfassung der #20Fgr-Demos: Athen (70.000 Teilnehmer?), Thessaloniki (7000 Teilnehmer?) außerdem Demonstrationen in Heraklion, Rethymno and Chania (Kreta), Kalamata, Corinth und in der Nähe von Patras (Peloponnes), Volos, Larissa und Karditsa (Zentral-Griechenland) Preveza und Ioannina (Nordwesten Griechenlands) Alexandroupolis und Komotini (Thrakien), Drama (Nordgriechenland), Mytilene (Lesbos). Zusammenstöße wurden vermeldet aus Exarchia, die Nachbarschaft von Athen. Es gibt eine hohe Beteiligung von Farmern und Bauern. Sie nahmen an den Demos mit ihren Traktoren teil und blockierten damit die Straßen. Auf der Autobahn Athen-Thessaloniki wurde ein symbolisches Sit-in für die nächsten zwei Wochen eingerichtet. Es kam in verschiedenen Städten zu Ausschreitungen und Zusammenstößen zwischen gewaltbereiten Polizisten und Demonstranten.

Hier ein Erlebnisbericht auf Deutsch von einem Teilnehmer: http://enough14.org/2013/02/20/20fgr-rbnews-greece-nichts-ist-vorbei-der-generalstreik-in-griechenland-ein-erlebnisbericht/

Weiterlesen

5. Livesendung von Viktoria – 10.02.2013 – Antifaschismus, ein wichtiges Thema


Hier findet ihr die Live-Sendung auf YouTube.

1. Zusammenfassung der Geschehnisse der letzten Woche, politisch, wirtschaftlich, sozial, bezogen auf Deutschland, Europa und die Welt.

International:

– Griechenland: Folter in Gefängnissen, (http://enough14.org/2013/02/04/griechische-folter-polizei-nimmt-am-polizeikongress-in-berlin-teil-demonstration-am-16-februar/)

Migrant von Polizei gejagt und dabei ums Leben gekommen, 17jähriger Grieche von Faschisten erstochen

Weiterlesen